Welcome to the Next Generation.

Standortübergreifende Etablierung der nächsten digitalen Generation der Computertomographie in Baden-Württemberg (PC³)

Photon-Counting (PC)-CT Konsortium

In dem vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg geförderten Verbundvorhaben „Photon-Counting CT Konsortium“ der Universitätsklinika Freiburg, Tübingen und Mannheim werden zusammen mit deren Konsortialpartnern Siemens Healthineers und der Landesagentur BIOPRO Baden-Württemberg GmbH seit April 2021 neue innovative Computertomographie-Geräte (CT) erforscht. Die neuartige PC-CT Technologie gilt als Grundlage für eine substantiell verbesserte digitale Patientenversorgung und für eine Nutzung der generierten Daten für zukünftige Therapieansätze. 

PC3 Konsortium Logo
Das PC 3 Konsortium wurde geschaffen um digitale Innovationshubs zu etablieren und eine flächendeckende Wertschöpfung im Land für die klinische Patientenversorgung sowie die ökonomische Gründungslandschaft auzubauen.

An allen drei universitären Standorten (PC³) wurden CE-zertifzierte klinische Prototypen in Betrieb genommen und digitale Innovationshubs aufgebaut, um die anhängige Entwicklung begleitender Technologien durch Unternehmen gezielt zu stimulieren. Durch die neue Möglichkeit der volldigitalen Verarbeitung der Daten entsteht der Bedarf an innovativen Software-Produkten, die sich maschinenbasiertes Lernen oder das Prinzip der künstlichen Intelligenz zunutze machen. Die Entwicklung dieser neuen Begleittechnologien durch baden-württembergische KMU wird im Konsortium aktiv von der BIOPRO forciert. Ziel des Projektes ist eine flächendeckende Wertschöpfung im Land für die klinische Patientenversorgung einerseits und die ökonomische Gründungslandschaft andererseits.

PC3 Konsortium Standorte in Baden-Württemberg
Die Standorte des PC³-Konsortiums in Baden-Württemberg.

Photon-Counting liefert die Grundlage für eine verbesserte digitale Patientenversorgung

Die Computertomographie (CT) ist in der heutigen Diagnostik und Therapie ein grundlegendes Werkzeug. Ihre großen Nachteile bestehen allerdings in der eingeschränkten Auflösbarkeit von Strukturen, der Strahlenbelastung und der noch weitestgehend analogen Technologie, welche ihren Einsatz in der zunehmend voll-digitalisierte Medizin einschränken.

Beim „Photon-Counting“ entsteht durch die hochauflösende direkte Umwandlung der eintreffenden Photonen ein digitales Signal, welches direkt auswertbar ist. Somit ermöglicht die Photon-Counting CT erhebliche Fortschritte bezüglich Strahlenbelastung, optimierter Bildgebung und daraus resultierender verbesserter Gewebe-Charakterisierung. Sie gilt damit als Grundlage für eine substantiell verbesserte digitale Patientenversorgung und für eine Nutzung der generierten Daten für zukünftige Therapieansätze.

Computer-Tomograph mit neuer Photon-Counting Technologie (SIEMENS Healthineers)

Photon-Counting CT-Technologie als Beitrag zur Digitalisierung der Medizin in Baden-Württemberg

Gleichzeitig entsteht durch die neue Möglichkeit der volldigitalen Verarbeitung der Daten der Bedarf an innovativen Software-Produkten, die sich maschinenbasiertes Lernen oder das Prinzip der künstlichen Intelligenz zunutze machen. Die Entwicklung dieser neuen anhängigen Begleittechnologien durch baden-württembergische KMU wird im Konsortium aktiv von der BIOPRO im Sinne eines externen Geschäftsfeldentwicklers begleitet und forciert.

Durch die Aufstellung des PC3 Konsortiums an den universitären Standorten Freiburg, Mannheim und Tübingen ist eine flächendeckende Wertschöpfung im Land für die klinische Patientenversorgung einerseits und die ökonomische Gründungslandschaft andererseits gewährleistet.

Ziel des Projektes ist neben einer verbesserten klinischen Versorgung die europaweit sichtbare und führende Etablierung der innovativen Photon-Counting CT Technologie in Baden-Württemberg. Diese wird volldigitalisierte CT Bildinformationen verfügbar machen und so einen substantiellen Beitrag zur Digitalisierung der Medizin in Baden-Württemberg leisten. Im Zuge des Projektes werden auch die notwendigen regulatorischen Aspekte und der Datenschutz in Zusammenarbeit mit den relevanten Partnern adressiert.

Photon Counting Detector
Funktionsweise der innovativen Photon-Counting-Technologie